Angebote | Aktivitätsprogramm | Teilnahmevoraussetzungen

Voraussetzung für die Teilnahme am Aktivitätsprogramm ist in der Regel eine fachärztlich gestellte Diagnose Demenz und ein persönliches Kennlerngespräch mit dem Betroffenen und dem nächsten Angehörigen. Darüber hinaus gilt das Prinzip der Freiwilligkeit.

Nach dem Kennlerngespräch gibt es die Möglichkeit zum Schnuppern. Das heißt, Betroffene und Angehörige können in der Regel an zwei Wunschaktivitäten teilnehmen. Nach den Schnupperterminen entscheiden die Beteiligten (einschließlich Gruppenleitungen) über das weitere Vorgehen.

Angehörige von Menschen mit Demenz können auch ohne Einbindung des Erkrankten an Stammtischtreffen für Angehörige teilnehmen. Voraussetzung für die Teilnahme ist die persönliche Anmeldung bei der Gruppenleitung. Zwei Treffen gelten als Schnuppertermine.